Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Februar 2019

WERNER MÖLLER – EIN ARBEITERDICHTER UND REVOLUTIONÄR AUS BARMEN

7 Februar @ 19:00 - 21:00
Rathaus Elberfeld, Neumarkt 10
Wuppertal, NRW 42103 Deutschland
€6

Der Klempner und Sozialdemokrat Werner Möller publizierte 1913 seinen ersten Gedichtband „Sturmgesang“. Als Kriegsgegner wurde Möller 1916 zu neun Monaten Gefängnishaft verurteilt. Er zog mit seiner Familie nach Berlin, wo er 1918 am Gründungsparteitag der KPD teilnahm. Beim „Januaraufstand“, bei der Besetzung des Verlagsgebäu des des „Vorwärts“ wurde er von Freikorpssoldaten brutal ermordet. Posthum erschien ein zweiter Gedichtband, der Möllers Eindrücke vom Krieg und der Revolution verarbeitete. Gerhard Engel stellt die Biographie von Werner Möller vor. Olaf Reitz liest aus…

Mehr erfahren »

„An die Gerechtigkeit habe ich nie geglaubt.“

21 Februar @ 19:00 - 21:00
Cafe der Alten Feuerwache, Gathe 6
Wuppertal, NRW 42107 Deutschland

Der Nelly-Sachs-Preisträger Bachtyar Ali kommt nach Wuppertal. In seinem viel beachteten Roman „Die Stadt der weißen Musiker“ erzählt Bachtyar Ali poetisch und zugleich radikal von der erschreckenden Grausamkeit und bedingungslosen Liebe der Menschen, den physischen und psychischen Verheerungen des Krieges, der Instrumentalisierung von Angst, und der Bedeutung von Schönheit. Auf Einladung der Stiftung W. stellt sich der Autor dem Publikum vor, Olaf Reitz wird aus seinem Roman lesen, gerahmt von musikalischen Beiträgen des Klarinettisten Andre Enthöfer. Der Eintritt ist frei.…

Mehr erfahren »

März 2019

Galgenlieder und andere Gesänge

10 März @ 18:00 - 19:00
Evangelische Kirche Vohwinkel, Gräfrather Str. 15
Wuppertal Vohwinkel, NRW 42329 Deutschland

Soiree im Wuppertaler Westen: Zeichnungen von Doris Tsangaris Literatur & Musik: Christian Morgenstern Galgenlieder und andere Gesänge Klang: Karola Pasquay  -  Sprache:Olaf Reitz Die sprachspielerischen Gedichte Morgensterns wurden 1895 vom 'Bund der Galgenbrüder' zunächst in Kneipen zelebriert. Zehn Jahre später und nach ersten Erfolgen im Berliner Kabarett 'Überbrettl' erschienen die Galgenlieder dann 1905 in Buchform. Die Grotesken und Humoresken entfalten auf den zweiten Blick doppelbödige Dimensionen und bilden eine literarische Avantgarde ab, die auch die Sprache selbst zum Subjekt von…

Mehr erfahren »

Galgenlieder und andere Gesänge

15 März @ 20:00 - 21:00
Bandfabrik Wuppertal, Schwelmer Straße 133
Wuppertal, NRW 42389 Deutschland
10€

Klang: Karola Pasquay Sprache:Olaf Reitz Die sprachspielerischen Gedichte Morgensterns wurden 1895 vom 'Bund der Galgenbrüder' zunächst in Kneipen zelebriert. Zehn Jahre später und nach ersten Erfolgen im Berliner Kabarett 'Überbrettl' erschienen die Galgenlieder dann 1905 in Buchform. Die Grotesken und Humoresken entfalten auf den zweiten Blick doppelbödige Dimensionen und bilden eine literarische Avantgarde ab, die auch die Sprache selbst zum Subjekt von Dichtung macht. Darüber hinaus finden sich fantastisch absurde Texte (z.B. Künstliche Köpfe), aber auch zeitkritisch aktuelle: 'Nach einer…

Mehr erfahren »

Kunst³

27 März @ 18:30 - 20:00
Von der Heydt Museum, Turmhof 8
Wuppertal, NRW 42103 Deutschland
€10

Kunsthochdrei ist eine Veranstaltungsreihe des Kunst- und Museumsvereins in Kooperation mit dem Von der Heydt-Museum, dem Literaturhaus e.V. und der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal. MAX BECKMANN Einführung Dr. Anna Storm Sándor Márai: Bekenntnisse eines Bürgers, Eine Reise durch Deutschland in den 1920er Jahren Es liest Olaf Reitz Frederik Delius, Sonate für Violoncello und Klavier Susanne Müller-Hornbach, Violoncello Florence Millet, Klavier Moderation Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse

Mehr erfahren »

April 2019

Flüchtlingsgespräche

11 April @ 19:00 - 19:30
Kontor 91 – Historisches Zentrum, Werth 91
Wuppertal, NRW 42275 Deutschland
€10

An der Dänischen Küste begann Bertholt Brecht Ende der Dreißigerjahre die „Flüchtlingsgespräche“ zu schreiben. Die Gespräche, die er in seiner Einsamkeit vermisste, hielt er mit sich selbst. In Form von zwei Figuren: Der Arbeiter Kalle und der intellektuelle Ziffel – zwei politische Flüchtlinge im Wartesaal von Helsinki – sind sich darüber im Klaren, dass man die Wahrheit weder laut noch allzu deutlich sagen darf. Olaf Reitz überführt den subversiven und pointierten Dialog wieder in einen Monolog, der an Aktualität nichts…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren